+++++   09.08.2020 KunstGenuss - das Kulturgut öffnet wieder!  +++++     
     +++++   16.08.2020 MUSIK UND MEDITATION  +++++     
     +++++   06.09.2020 WIELANDLESUNG 2020  +++++     
     +++++   13.09.2020 10. DEUTSCHEN ORGELTAG  +++++     
     +++++   13.09.2020 MUSIK UND MEDITATION  +++++     
Link verschicken   Drucken
 

Breitbandausbau

Die Gemeinde Ilmtal-Weinstraße hat sich im Jahre 2016 auf den Weg gemacht den Breitbandausbau voranzutreiben. Zusammen mit den Nachbarn im Landkreis Weimarer Land wurden Planungscluster gebildet und die Wirtschaftlichkeit der Erschließung mit flächendeckendem Breitband untersucht. Im Ergebnis wurde eine Wirtschaftlichkeitslücke ermittelt, welche einen Eigenausbau der Telekommunikationsunternehmen unwirtschaftlich werden lässt.

 

Diese Wirtschaftlichkeitslücke kann mit einer Kombinierung von Bundes- und Landesmitteln geschlossen werden (mit Ausnahme eines Eigenanteils von 10%).  Um in den Genuss von diesen Fördermitteln zu gelangen und den Ausbau auch attraktiv für den Markt werden zu lassen, wurde zwischen folgenden Gebietskörperschaften eine Zweckvereinbarung zur Umsetzung des Breitbandausbaus geschlossen:

 

1. Stadt Apolda mit allen Ortsteilen

2. Landgemeinde Bad Sulza mit allen Ortsteilen

3. Gemeinde Saaleplatte (jetzt Bad Sulza)

4. Gemeinde Großheringen

5. Gemeinde Kromsdorf (jetzt Ilmtal-Weinstraße)

6. Gemeinde Eberstedt

7. Gemeinde Niedertrebra

8. Gemeinde Schmiedehausen

9. Landgemeinde Ilmtal-Weinstraße mit allen Ortsteilen

 

Projektführer ist die Gemeinde Ilmtal-Weinstraße

 

- Der Teilnahmewettbewerb, welcher europaweit ausgeschrieben war, ist abgeschlossen und die verbliebenen Teilnehmer wurden zur Abgabe eines ersten Indikativen Angebotes bis 24.08.2018, 12.00 Uhr aufgefordert.

- Die eingegangenen Angebote wurden geprüft und mit den Bietern am 25.10.2018 Bietergespräche geführt.

Nach dem Austausch von Protokollen und Fragen wurden die Bieter aufgefordert, finale Angebote bis zum 12.12.2018, 11.00 Uhr abzugeben.

- Die finale Angebotsphase ist abgeschlossen.

- Die Angebote wurden geprüft.

- Upgradeanträge beim Bund und Freistaat Thüringen wurden vorbereitet und gestellt.

.......

Das lange Warten hat ein Ende! Der Bundesfördermittelbescheid ist am 27.08.2019 eingegangen und der Bescheid des Freistaates Thüringen hat uns auch am 05.09.2019 erreicht.

Am Dienstag, 22.10.2019 wurde der Ausbauvertrag in der Wasserburg Niederroßla im Beisein der beteiligten Bürgermeistern, Vertretern der Fördermittelstellen, Firmen usw. durch den Bürgermeister Thomas Gottweiss und die Telekom Deutschland GmbH unterzeichnet.

Der Veranstaltung wohnte auch die Staatsekretärin im Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft & Digitale Gesellschaft, Frau Valentina Kerst bei.

 

 

Unterzeichnung des Ausbauvertrages am 22.10.2019 in der Wasserburg Niederroßla

 

- Pressemitteilung Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft & Digitale Gesellschaft

- Pressemitteilung Telekom

 

Weiterer Ablauf im Jahre 2020:

Die Telekom Deutschland GmbH hat in der Folge der Vertragsunterzeichnung hausintern die Feinplanung über das gesamte Clustergebiet gestartet und jetzt Mitte Juni diesen Prozess auch abgeschlossen. Gemeinsam wird nun die Eigentümerakquise in den einzelnen Orten starten. Diese wird voraussichtlich bis 30.09.2020 laufen. Die Eigentümer der zu erschließenden Adressen erhalten Post von unserer Gemeinde mit Informationen zur Maßnahme und der Bitte einen Auftrag an die Telekom Deutschland GmbH zu unterschreiben. Dieser Auftrag sichert die Herstellung eines kostenlosen Anschlusses des Gebäudes auf dem benannten Grundstück.

 

In dem nachfolgendem Link sind einige der häufigsten Fragen zum Breitbandausbau erläutert.

FAQ-Breitbandausbau Ilmtal-Weinstraße