+++++   26.08.2017 13. Wersdorfer LANZ-Bulldog-Treffen  +++++     
     +++++   26.08.2017 Badfest im Freibad Oßmannstedt ab 20.00 Uhr  +++++     
     +++++   27.08.2017 13. Wersdorfer LANZ-Bulldog-Treffen  +++++     
Link verschicken   Drucken
 

Liebstedt

Vorschaubild

Anzahl der Einwohner - 415 (Stand 31.12.2016) 
Grundfläche - 887 Hektar
Grundfläche bebaut - 38,7 Hektar

Zur Ortschaft Liebstedt gehört der Ortsteil Goldbach

 

Geschichte der Gemeinde Liebstedt



Liebstedt ist eingebettet in eine weiträumige Agrarlandschaft und liegt in einer flachen Talmulde am nördlichen Abhang des kleinen Ettersberges. Die Städte Apolda, Weimar, Buttstädt sind jeweils gleichweit (10 km) entfernt.

 

Die erste zuverlässige urkundliche Erwähnung von Liebstedt erfolgte in einer Urkunde vom August des Jahres 956. Bis zum 13. Jh. war Liebstedt im Besitz des Klosters Quedlinburg, später dann Klöster Pforta und Hersfeld, dann der Grafen von Orlamünde - Weimar, Grafen von Beichlingen und der Markgraf von Meißen. 1331 wurde auf der Wartburg eine Urkunde ausgestellt, die besagt „Markgraf Friedrich von Meißen vertauscht dem Deutschen Ritterorden Dorf und Feste Liebstedt mit Kirchlehen und allem Zubehör gegen die dem Orden gehörige Feste Wallhausen.“. Von diesem wichtigen Zeitpunkt deutet ein Stein über der Tür des Hauses des früheren Kommendegasthofes (Oßmannstedter Str. 42). Er zeigt ein Wappen des Ritterordens und die Jahreszahl 1331. Fast 500 Jahre gehörte Liebstedt zum Deutschen Ritterorden.


Nach der Auflösung des Ritterordens kam Liebstedt zum Königreich Sachsen. Nach den Freiheitskriegen kam Liebstedt zu Preußen, aber schon 1815 trat Preußen das dorf an das Großherzogtum Sachsen - Weimar ab.

 

Südlich des Dorfzentrums befindet sich das Wahrzeichen des Ortes, die Wasserburg (Ordenskomturei). Ein Verein - Ordensburg Gilde e.V. gegründet 1998 - bemühte sich bis Februar 2017 aktiv um die Erhaltung dieses Kulturgutes.

Die Ordensburg Liebstedt wurde durch Freistaat Thüringen an einen Privatinvestor veräußert.

 

Die Kirche wurde in den Jahren 1742-43 erbaut.

 

Die Flächen um Liebstedt werden vorrangig landwirtschaftlich genutzt.

 

Die Kinder besuchen die Grund- und Regelschule Pfiffelbach.

 

Man erreicht schnell Apolda und auch Weimar ist per Bus erreichbar.

 

 

Ortsteil Goldbach

 

Der Ortsteil Goldbach besitzt einen Reiterhof  und einen neuen gemeindlichen Spielplatz, welcher unter Beteiligung der Einwohner und der Fanta-Spielplatzinitiative 2015/2016 saniert und hergerichtet wurde.

Lange Strasse 49
99510 Ilmtal-Weinstraße OT Liebstedt

Telefon (036462) 32342
Telefax (036462) 95429

Öffnungszeiten:
Dienstag: 15:30 - 16:30 Uhr
Ortschaftsbürgermeister Herr Heinz Sperlich